Allgemein

Hyperopie

THERESA SPORRER

Hallo, ich bin Theresa. Meine Ausbildung startete im September 2020 und schon in den ersten Tagen war ich mir sicher, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe. Mir gefällt die Zusammenarbeit im Team und der Umgang mit dem Kunden, sowie die Handwerklichen Tätigkeiten sehr gut. Und heute darf ich euch meinen Arbeitsplatz vorstellen.

Hyperopie

Hast du dich schon einmal gefragt, was die Weitsichtigkeit eigentlich ist?

Dann möchte ich dir heute erklären, was die Weitsichtigkeit, auch Hyperopie in der Fachsprache genannt ausmacht.
Zuerst ein kleines Beispiel, um es ein bisschen verständlicher zu machen.

Bei der Weitsichtigkeit kann die betroffene Person mit Anstrengung in die Ferne scharf sehen, aber in der Nähe sieht sie jedoch unscharf.

Das liegt daran, dass der Fernpunkt bei der Weitsichtigkeit hinter der Netzhaut liegt und nicht wie bei einem Rechtsichtigen Auge, auf der Netzhaut.

Zur Weitsichtigkeit kann es kommen, wenn der Augapfel zum Beispiel eine zu kurze Baulänge hat. Oder die Brechkraft der Linse zu schwach ist.

Eine niedrige oder leichte Weitsichtigkeit kann auch durch die Brechkraft der Augenlinse (Akkommodation) ausgeglichen werden. Dadurch hat man ein Beschwerden freies Sehen.

Vielleicht hast du schon einmal was von der Alterssichtigkeit gehört, auch die Presbyopie genannt. Die Alterssichtigkeit wird Jeden von uns einmal treffen. Darunter kannst du verstehen, wenn das Auge in der Nähe etwas fokussiert muss sich die Augenlinse stärker kugeln und ihre Brechkraft erhöhen.

Im Alter ab ca. 20 Jahren beginnt die Augenlinse langsam zu versteifen und an ihrer Flexibilität zu verlieren. Somit fällt es einem schwerer Gegenstände in der Nähe scharf zu sehen. Jedoch macht dies sich erst im Alter von ca. 45 Jahren bemerkbar.

Häufigere Kurzsichtigkeit

ELISA MAIERHOFER

Hallo, ich bin Elisa. Im September 2020 habe ich meine Ausbildung bei Optik Kronwinkler begonnen.
Bereits in den ersten Wochen wurde mir bewusst, dass ich die richtige Berufswahl getroffen habe, da ich jeden Arbeitstag mit großer Freude beginne. Als Optiker hat man einen abwechslungsreichen Alltag mit Kundenkontakt und handwerklichen Tätigkeiten, was mir sehr wichtig ist.

Häufigere Kurzsichtigkeit

Hallo, in meinem Azubi Blog möchte ich dich über die immer häufiger vorkommende Kurzsichtigkeit informieren.

Zuerst beginne ich mit einer kurzen Begriffserklärung, um das Thema verständlicher zu machen. Bei der Kurzsichtigkeit, in der Fachsprache Myopie genannt, kann die betroffene Person in der Nähe scharf sehen. In der Ferne sieht sie jedoch verschwommen, da der Fernpunkt vor der Netzhaut abgebildet wird. Bei einem rechtsichtigen Auge liegt der Fernpunkt in – .

Dein Auge ist ursprünglich für das Sehen in der Ferne ausgelegt. In den letzten Jahren hat sich das Sehen jedoch stark verändert, denn wir machen viel mehr in der Nähe, wie das Lesen, Schreiben, Arbeiten am Computer und Benutzen des Handys. Durch die immer häufigere Naharbeit gewöhnt sich dein Auge an das Sehen in der Nähe. Dein Auge versucht dies entspannt zu gestalten, wodurch es sich verändert. Durch den geringen Abstand bei der Naharbeit wird das Längenwachstum deines Auges angekurbelt. Deswegen ist es wichtig, dass du mind. eine Ellenlänge Abstand bei der Sicht in die Nähe einhältst. Besonders bei intensiver, langer Naharbeit solltest du die einfache 20-20-20 Regel einhalten. Das heißt, dass du alle 20 Minuten für 20 Sekunden in 20 Fuß (ca. 6 Meter) Entfernung schauen solltest.
Natürlich spielt auch die Genetik und Vererbung eine große Rolle. Wenn du dich mal in deinem Bekanntenkreis umsiehst, fällt eins auf: Haben die Eltern eine Brille bekommen die Kinder meist auch eine. Diese Beobachtung haben auch einige Studien bestätigt.

Dazu eine kleine Tabelle:

Ein ebenfalls erwiesener Grund für die häufigere Kurzsichtigkeit ist der Mangel an Tageslicht. Die Lichtintensität im Freien bei Sonnenschein und auch bei Schatten ist um ein vielfaches Höher als die Innenraumbeleuchtung. Du fragst dich jetzt sicher was frische Luft mit deinem Auge zu tun haben. Tageslicht bzw. natürliches Licht beeinflusst positiv die Entwicklung des Auges. Daher ist es gerade im Kindesalter wichtig unter Anderem sich draußen an der frischen Luft zu bewegen.
Ich hoffe ich konnte euch das Thema Myopie bzw. Kurzsichtigkeit ein wenig näher bringen.

Sehen in der Nacht

Cornelia Schlothauer

Hallo, mein Name ist Cornelia Schlothauer und ich habe meine Ausbildung im September 2017 begonnen. Heute möchte ich euch mit hinter die Kulissen meiner Ausbildung nehmen.

Hey, heute möchte ich dir etwas über das

Sehen in der Nacht und wie dir unsere Brillengläser dabei helfen können

erzählen und näher bringen.

Deine Augen besitzen zwei Sinneszellen, die dir das Sehen ermöglichen. Die Zapfen und die Stäbchen.
Die Zapfen befinden sich nur in deiner Foveola, das ist der Ort des schärfsten Sehens. Sie sind für dein Tag- bzw. dein Farbsehen verantwortlich.

Die Stäbchen hingegen befinden sich nicht im Bereich des schärfsten Sehens, sondern um diesen herum im ganzen Auge verteilt. Mit ihnen sehen wir Graustufen und unterscheiden hierbei von hell bis dunkel.
Deine Zapfen sorgen für schärfstes und genaues Sehen, deswegen ist deine Sehschärfe Tagsüber am besten. Da ohne Licht keine Farbe sichtbar ist, sind Zapfen Nachts bzw. bei Dunkelheit inaktiv und die Stäbchen aktiv.
Damit bei Dunkelheit mehr Licht in dein Auge kommt, weitet sich deine Pupille. Es werden mehr Stäbchen angeregt und damit das Sehen in der Nacht ermöglicht.

Sicher hattest du auch schon mal den Eindruck, dass du Nachts schlechter siehst. Wenn du das Licht ausschaltest, dauert es eine Zeit, bis du dich im dunklen Raum orientieren kannst. Deine Pupille wird größer und deine Stäbchen gewöhnen sich an die Dunkelheit, sie reagieren auf jedes noch so kleine Licht, da sie sehr Lichtempfindlich sind. So kannst du dich dann im dunklen Raum zurecht finden.
Deine Augen können übrigens bei großer und kleiner Pupille Stärkenunterschiede aufweisen.

Unser DNEye Scanner misst die unterschiedlichen Pupillengrößen deiner Augen und noch vieles mehr (du findest mehr dazu im Blog „was misst welches Gerät“).
Die mit unserer neusten Messtechnologie gemessenen Parameter, die Einfluss auf dein Sehen haben, können wir in deine Brillengläser einarbeiten. Die Gläser werden dann genau für dich und deine Augen angefertigt.
Dein Sehen wird dadurch auf´s Beste ausgeschöpft. Das ist das entspannteste und kontrastreichste Sehen, welches für dich möglich ist. Da deine unterschiedlichen Sehstärken bei Tag und bei Dämmerung berücksichtigt werden, hast du keine eingeschränkte Sicht durch z.B. Blendung und bist somit im Straßenverkehr am sichersten unterwegs.
Dein persönliches Brillenglas so individuell wie dein Fingerabdruck.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart