Kinder & Sehen

Perfekte Sicht von Anfang an

Sehen ist einer der spannendsten und gleichzeitig komplexesten Sinne des Menschen. Dabei unterscheidet sich das Sehen eines Neugeborenen deutlich von dem eines Kindes und dieses wiederum vom Seheindruck eines Erwachsenen.
Als Baby kommt man mit dem kompletten „Werkzeug Auge“ auf die Welt, muss aber den Umgang mit diesem Werkzeug erst noch lernen.

In den ersten Wochen sehen Kinder dabei sehr unscharf und können nur ihre unmittelbare Umgebung wahrnehmen.

Aus diesem Grund spielt z.B. die Stimme eine wichtige Rolle für das Erkennen eines Menschen (z.B. der Mutter). Erst im Laufe der Zeit entwickelt sich das scharfe Sehen.

Die Welt begreifen

Auch die Hand spielt bei der Entwicklung des Sehens eine große Rolle, denn mit dem Greifen von Gegenständen werden erste Entfernungen ermittelt und so ein Abstand mit einem Seheindruck kombiniert. Das räumliche Sehen entsteht.

Entwicklung des Sehens

Im Laufe der Zeit wird das Sehen immer weiter perfektioniert. Dabei spielt es eine große Rolle, ob z.B. Kinder sehr viel draußen spielen und damit sehr viel in die Ferne sehen oder ob Kinder eher viel am Computer sitzen und nur in der Nähe sehen. Eine gute, ausgewogene Mischung zwischen beiden Sehsituationen ist dabei besonders wichtig.

Visualtraining

Schnelle Ermüdung beim Lesen und Schreiben, ungeschickte Grobmotorik, Konzentrationsschwäche oder Gleichgewichtsprobleme. Das sind nur einige Auffälligkeiten, die eventuell auf eine Störung des beidäugigen Sehens zurückzuführen sind.Beim Visualtraining wird durch ein gezieltes ganzheitliches Training, welches Körper und Augen als Ganzes betrachtet, das Sehen effektiv verbessert. Gezielte Übungen verbessern die Blicksteuerung und Blickbewegungen und somit das Zusammenspiel beider Augen.

Winkelfehlsichtigkeit

Manchmal kommt es zu Längenunterschieden in der Bewegungsmuskulatur der Auge, was dazu führt, dass die Augen in einem falschen Winkel zueinander stehen. Handelt es sich um eine eher kleine Winkelabweichung der Auge, kann das Gehirn die Parallelstellung der Augen ausgleichen, ohne dass eine Schielstellung offensichtlich wird. Es ist quasi ein nicht sichtbares Schielen. Das Ausgleichen stellt jedoch eine große Belastung dar und führt oft zu angespannten Augenmuskeln und Anstrengungsproblemen.Durch gezieltes Training kann die Augenmuskulatur gestärkt werden und somit die Belastung reduziert werden.

Weitere Informationen zum Thema Kinder und Sehen finden Sie auf: https://www.kindundsehen.de

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart